Archive

Caissa – Rezension im Blog der FAZ

Caissa-2016-01Neue Rezension an prominenter Stelle. In “Berührt geführt”, einem Blog der der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, widmet sich Jürgen Kaube, Ressortleiter für die „Geisteswissenschaften” und Herausgeber der FAZ, dem neuen Magazin Caissa und geht besonders auf den Artikel von Dr. Robert Hübner ein.

Zur Rezension von Jürgen Kaube: Robert Hübner analysiert einen ganz alten Meister.

Zur Artikelseite im Online-Shop: Caissa I/2016.

Caissa – Rezension von Walter Eigenmann

Caissa-2016-01Bei der ausführlichen Rezension zur Erstausgabe von Caissa kommt Walter Eigenmann zu folgendem Fazit:”Die neugegründete Zeitschrift «Caissa» widmet sich der historisch-wissenschaftlichen Forschung des Schachs und der Brettspiele. Die Erstausgabe dokumentiert eindrücklich ein breites thematisches Spektrum und eine erlesene Qualität sowohl in drucktechnischer wie in grafischer Hinsicht. Für die historisch-wissenschaftlich Interessierten unter den Schach-Adepten ist «Caissa» zweifellos das neue Referenz-Printmedium.”

Die vollständige Rezension findet sich im Glarean Magazin: Rezension Caissa.

Zur Artikelseite im Online-Shop: Caissa I/2016.

Helmut Pfleger rezensiert „Meine besten Partien“

Cover - UhlmannIn der Welt am Sonntag vom 3. Januar 2016 schreibt Helmut Pfleger unter anderem: “In seiner Autobiografie lässt Wolfgang sein Schachleben Revue passieren, garniert mit vielen schönen Partien, darunter auch Siege gegen die Weltmeister Bobby Fischer, Michail Botwinnik und Viswanathan Anand”. Der Partie gegen Anand widmet er dann auch den Hauptteil seiner Rezension von Wolfgang Uhlmanns “Meine besten Partien”.

(Rezension komplett als pdf, 514 KB)

Rezension von Uhlmanns “Meine besten Partien”

Cover - UhlmannIm Dezember rezensierte John Elburg, selbst Autor verschiedener Schachbücher, Wolfgang Uhlmanns “Meine besten Partien” und schrieb u. a.: “Wolfgang Uhlmann notes are written in a clear and readable way of understanding, just perfect for all who wants to improve in a enjoyable way  his or hers playing skills.”

Zur vollständigen Rezension bei: Chessbooks.

Rezension zu „Fernschachdramen“

Uwe Bekemann, PR-Manager des Deutschen Fernschachbundes, stellte uns freundlicherweise diese Rezension zu unserer diesjährigen Neuerscheinung “Fernschachdramen” zur Verfügung:

Fernschachdramen” – ein Buch über das HHM, das Hermann-Heemsoth-Memorial, aber noch viel mehr. Es ist ein echtes Fernschachbuch, das die vielen Gesichter des Fernschachs thematisiert, seine Zukunft wie seine Vergangenheit beleuchtet und “Fernschachpartien satt” enthält.
Weiterlesen