Tag-Archiv | Schweizer

Rezension: „Säulen des Schachs“ (1)

In der Rochade 7 (2012), S. 64, schreibt Dr. Werner Schweizer über das gerade erschienene “Säulen des Schachs, Band 1“: “Der rührige saarländische Chess-Coach-Verlag hat eine neue Reihe begonnen, die sich mit den historischen “Säulen” des Schachlebens in Europa befasst. Dabei arbeitet ein renommiertes Autoren-Trio zusammen, welches bereits das Werk “Die große Schachparade” … veröffentlicht hat: Helmut Wieteck und Dr. Mario Ziegler beleuchten die Schach- und Kulturgeschichte sowie die politischen Abläufe, während Reinhold Ripperger die ausgewählten Partien neu analysiert hat. … Summa summarum eine geglückte Symbiose aus Schachgeschichte und allgemeiner Historie der Metropole Paris, welche geeignet erscheint, die Allgemeinbildung des Lesers nicht unwesentlich zu verbessern.”

Dr. W. Schweizer, Rochade Europa 7 (2012), S. 64 – Komplette Rezension (pdf, 92 KB)

Rezension: „Gegenspiel“ (1)

Auszug aus Dr. Schweizers Rezension zu „Gegenspiel, Ein dynamisches Schwarzrepertoire“ in der Rochade Europa:

…Ripperger veranschaulicht seinen Stoff durch 187 Musterpartien, gespielt von Amateuren bis hinaus zu Weltklasse-Akteuren vorwiegend aus der Zeit nach der Jahrtausendwende. Die einzelnen Kapitel versieht er mit kurzen Einleitungen und schließt die Unterabschnitte jeweils mit einem kurzen Fazit ab. Dazu gibt es noch Testaufgaben mit charakteristischen Positionen aus dem Text, wo der Leser den nächsten Zug des Schwarzen finden soll…
Weiterlesen

Rezension: „Anzugsvorteil“

Reinhold Ripperger ist ein erfahrener Schachtrainer und auch schon als Eröffnung-Autor mit Büchern zum Zweispringerspiel, zu Sizilianisch und zum Milner-Barry-Gambit hervorgetreten. In seinem neuen Werk stellt er ein Repertoire für den Weißspieler nach 1. e4 vor, wobei er die sieben gängigsten Eröffnungen abdeckt. Die hauptsächlichen Ideen erläutert er anhand von 200 Beispielpartien, gespielt von Amateuren bis hin zu Groß- und Weltmeistern, welche allesamt (!) von Weiß gewonnen wurden. Weiterlesen

Rezension: „Paulsen-Eröffnung“

Auszug aus Dr. Schweizers Rezension zu „Paulsen-Eröffnung“ in der Rochade Europa:

…Die vorliegende Monographie ist ausdrücklich nicht als Repertoirebuch aus weißer Sicht geschrieben worden (S. 280), vielmehr wollte der Verfasser eine möglichst objektive Beurteilung ihres Stellenwertes anstreben. Dies versucht er durch die Analyse von 122 [Partien] von einst und jetzt (zuzüglich weiterer 129 vollständiger Spiele in Kurzform, eingebunden in den fortlaufenden Text), und hat den Stoff in 12 Kapitel aufgeteilt, wobei er sich schrittweise den Hauptvarianten annähert und alle Kapitel von 2-11 jeweils mit einem kurzen beurteilenden Fazit abschließt… Weiterlesen

Rezension: “Auf Sieg spielen gegen Sizilianisch” (1)

Der Autor Reinhold Ripperger ist in der deutschen Schachliteratur-Szene kein Unbekannter mehr, hat er doch bereits zwei Werke über das Zweispringerspiel und über Endspielstrategie herausgebracht. In seinem neuen Buch stellt er ein Repertoire für den Weißspieler vor, welches auf dem sizilianischen Grand-Prix-Angriff beruht. Weiterlesen